Der Warenkorb ist leer.
Kategorien

+++ Nur diese Woche- spare 10% auf alle Artikel mit dem Gutscheincode: WINTER10 +++

Produktberatung / Skischuhe

WIE FINDEST DU DIE PASSENDEM SKISCHUHE FÜR DICH?


Der perfekte Skischuh sind ein sehr wichtiger Bestandteil der Ski-Ausrüstung, denn sie sind die Verbindung zwischen Körper und Ski. Nur mit einem passenden Skischuh kann deine Kraft optimal auf den Ski übertragen werden. Hier erfährst du, wie du dein passendes Schuh-Modell findest - und damit den besten Fahrspaß hast!
Die Wahl der passenden Skischuhe ist schon im Laden schwierig - noch komplizierter wird es bei einem Online-Einkauf. Wir wollen dir deshalb das Know-How und die Beratung unserer Mitarbeiter auch beim Online Shopping zur Verfügung stellen. Du möchtest dich lieber persönlich und vor Ort beraten lassen? Dann schau doch in unserem Bergwerker Store vorbei!

Schritt 1: Eigenbeurteilung

Für die Wahl eines passenden Schuhs sind individuelle Aspekte wie das eigene Können, persönliche Vorlieben, aber auch das eigene Körpergewicht wichtig. Deshalb ist  es vor dem Kauf von den Skischuhen wichtig, sich selbst ehrlich zu beurteilen. Wie groß und schwer bist du? Bist du ein Skianfänger, Fortgeschrittener oder Experte? Was ist dir hinsichtlich eines Skischuhs besonders wichtig?

Schritt 2: Das Einsatzgebiet festlegen

Als Nächstes solltest du dir darüber Gedanken machen, wo du üblicherweise Ski fährst. Machst du gerne Ski-Touren, dann benötigst du auch einen Tourenskischuh. Bist du meist abseits der Piste im Tiefschnee unterwegs, ist ein Schuh zum Freeriden ideal. Skifahren auf den Pisten macht dir am meisten Spaß? Dann solltest du dich für ein Alpin-Skischuh-Modell entscheiden. All-Mountain Skischuhe sind perfekt, wenn du dich nicht festlegen möchtest und beim Skifahren gerne für jede Situation vorbereitet bist.
Das gewünschte Einsatzgebiet deiner Skischuhe gibt dir Aufschluss über die Eigenschaften deiner Schuhe. Je nach Einsatzgebiet sollte dein Schuh eine darauf abgestimmte Sohle, einen abgestimmten Flex und eine abgestimmte Schaftrotation haben.

Schritt 3: Die richtige Größe finden

Im nächsten Schritt solltest du deine richtige Skischuh-Größe ermitteln. Die Schuhe sollten eng genug sitzen, um dir guten Halt und Sicherheit zu geben. Gleichzeitig sollten sie nicht so eng sein, dass Druckstellen und Blasen entstehen. Große Schuhe sorgen für Verkrampfungen in den Füßen, da diese Halt suchen, oder für zu eng geschnallte Schnallen. Dadurch kann es zu kalten Füßen und schmerzenden Fußsohlen kommen. Wie du siehst, ist eine gute Passform und die Wahl der richtigen Größe sehr wichtig.
Die Schuhgrößen von Skischuhen werden durch die ISO-Norm 9407 definiert und in Mondopoint angegeben. Deine Mondopoint-Größe entspricht der Länge deines Fußes in Zentimetern. Hier findest du weitere Informationen sowie eine Umrechnungstabelle für die Größe deiner Skischuhe.

Schritt 4: Bootfitting und Anpassung

Vielen Skifahrern bereiten ihre Skischuhe Probleme. Blasen und Druckstellen können sehr unangenehm sein und schmerzende Füße können so manch einen schönen Ski-Tag verderben. Aber damit ist jetzt Schluss! Das Unternehmen Fischer hat eine Lösung entwickelt: Die Thermo-Verformung von Skischuhen.
Die thermische Verformung von Skischuhen bieten wir beispielsweise bei unseren Dalbello-Modellen an. Hierbei wird der Innenschuh und die äußere Schale erwärmt und präzise und individuell an deinen Fuß angepasst. Um Druckstellen zu vermeiden, wird an den Stellen, an denen der Schuh zu eng sitzt, mehr Platz eingearbeitet. So kannst du deine Schuhe den ganzen Tag bequem tragen. Besuche uns für eine Thermoverformung deiner Skischuhe einfach in unserem lokalen Store in Stuttgart!
Alternativ kannst du mithilfe einer Einlegesohle für mehr Komfort im Skischuh sorgen. Hierbei bietet der Hersteller Sidas top Produkte: Die vorgeformten Einlagen sind speziell auf verschiedene Fuß-Formen abgestimmt, während die personalisierten Einlegesohlen individuell an deinen Fuß angepasst werden. So erreichst du eine perfekte Passform deiner Skistiefel, was wiederum zu einer direkten und optimalen Kraftübertragung vom Körper auf den Ski führt.

Skischuhe für Damen

Viele Hersteller bieten Damen-Skischuhe an, die ideal auf die weibliche Anatomie und die Füße von Frauen angepasst sind. Doch wie unterscheiden sich Männer- und Frauen-Modelle überhaupt? Frauen-Skischuhe haben häufig eine niedrigere Schuhhöhe und einen erweiterten Schuhumfang am oberen Ende des Schuhs. Zudem ist die Passform auf Damen-Füße ausgelegt: Sie besitzen einen weiteren Vorfuß-Bereich und einen engeren Bereich an der Ferse. Oft werden für den Innenschuh auch besonders weiche und warme Materialien wie Fellimitate oder Fleece verwendet, da Frauen häufiger zu kalten Füßen neigen. Diese zusätzliche Wärmedämmung soll dem vorbeugen.

Bereit für den Skischuh-Kauf?

Hoffentlich hat dir unsere Online-Kaufberatung bei der Wahl deiner neuen Skischuhe geholfen. Weiter unten findest du Links zu verschiedenen Modellen wie Touren Skischuhe, Freetour- und Freerideschuhe sowie All-Mountain und Alpinskischuhe. In den einzelnen Artikelbeschreibungen findest du genauere Informationen über das passende Modell für dich, wie zum Beispiel ihre Flex Angabe oder die Schaftrotation.
Wenn du dir Skischuhe kaufen möchtest, sollten diese natürlich auch zu deinen Skiern und der Bindung passen. Um dich weiter zu informieren, schau doch bei unserer Ski-Kaufberatung vorbei!


 

EINSATZGEBIETE


Bevor du deine Skischuhe kaufst, solltest du dich damit auseinandersetzen, wo und wie du Ski fährt. Kommen Touren-, Freeride-, All Mountain- oder Pistenskischuhe für dich infrage? Zudem solltest du darauf achten, dass dein Skischuh-Typ und deine Ski miteinander kompatibel sind und auf dasselbe Einsatzgebiet ausgelegt sind


Tour

Das Besondere an einem Tourenskischuh ist, dass du sowohl die Abfahrt als auch den Aufstieg mit ihm meistern musst. Auch innerhalb der Skitourenschuh-Modelle gibt es Abgrenzungen, da sie sich je nach Gewicht, Schaftrotation und Abfahrtsperformance unterscheiden. Modelle mit hoher Abfahrtsleistung ermöglichen eine bessere Kraftübertragung und mehr Kontrolle, während Modelle für hohen Aufstiegskomfort leichter sind und mehr Bewegungsfreiheit bieten.

  • Leicht
  • Hohe Schaftrotation
  • Pinaufnahme
  • Mountain Sohle (Profil)
Zeige mir Tourenschuhe

Freetour / Freeride

Freerideschuhe sind die besten Skischuhe für dich, wenn du abseits der Piste fährst und kurze Anstiege vom Lift aus meistern möchtest. Freeride-Modelle erinnern deshalb an sehr abfahrtsorientierte Tourenskischuhe: Die Gehfunktion für den Aufstieg ist zwar grundsätzlich vorhanden, allerdings hast du mit diesem Schuh deutlich weniger Bewegungsfreiheit und Komfort beim Gehen. Dafür unterscheiden sie sich bei der Abfahrtsperformance kaum von Pistenschuhen, weshalb du mit ihnen easy die Tiefschneehänge herunterbrettern kannst.

  • Mittelschwer
  • Komfortable Schaftrotation
  • Pinaufnahme
  • Wechselsohle
Zeige mir Freerideschuhe

All Mountain / Piste

Du bist vor allem auf der Piste unterwegs? Dann sind steifere Schuhe mit geringer oder ohne Schaftrotation für dich perfekt. Diese Modelle sorgen für eine direkte Kraftübertragung. Macht dir vor allem das schnelle Skifahren Spaß, kannst du zu einem speziellen Race-Modell greifen.
Falls du eher ein gemütlicher Skifahrer bist, sollte Komfort für dich im Mittelpunkt stehen: In diesem Fall spielt ein bequemer Innenschuh eine wichtige Rolle, der weich und warm ist.

  • Eher Schwer
  • Leichte bis Keine Schaftrotation
  • Pistensohle
Zeige mir Allmountain Schuhe

SCHAFTROTATION


Die Schaftrotation von Skistiefeln ist vor allem im Bereich des Touren-Skifahrens von Bedeutung. Sie bezeichnet den Radius, in dem sich der Schaft während des Aufstiegsmodus nach vorne und nach hinten bewegen kann. Ob die Schaftrotation hoch oder niedrig ist, wird durch diesen Winkel bestimmt. Um an steilen Hängen bequem aufsteigen zu können, sollte dein Skistiefel während der Tour beweglich sein und eine hohe Schaftrotation haben. Mit einer hohe Schaftrotation ist das Gehen besonders komfortabler, denn dabei ist die Schrittlänge kaum eingeschränkt. Dadurch kann auf Skitouren viel Kraft gespart werden.


Sehr Viel

  • Bis zu 10 Grad Negative Rotation
  • Bis zu 20 Grad Positive Rotation
  • Sehr Bewegungsfreundlich
  • Optimal für lange Touren

Mittel

  • Bis zu 5 Grad Negative Rotation
  • Bis zu 10 Grad Positive Rotation
  • Bedingt Bewegungsfreundlich
  • Optimal für kurze Aufstiege / Zustiege

Keine

  • bis zu 3 Grad Negative Rotation
  • Bis zu 7 Grad Positive Rotation
  • Sehr Steif
  • Optimal für Freeride / Piste

FLEX


Was ist der Flex-Wert? Der Flex-Index beschreibt die Steifigkeit des Schuhs, bzw. des Schafts nach vorne an. Ein Schuh mit hohem Flex ist also sehr steif und hat einen hohen Widerstand nach vorne, was zu einer präzisen Kontrolle des Schuhs und einer besseren Kraftübertragung führt. Schuhe mit niedrigerem Flex geben dem Skifahrer weniger Halt und übertragen die Kraft weniger gut, sind dafür aber deutlich komfortabler.
Dein Flex-Index sollte abhängig von deiner Statur, deinem Können und dem Einsatzgebiet deiner Schuhe sein. Generell gilt, dass der Flex geringer sein sollte, wenn du Ski-Anfänger bist, und höher, je besser dein Können ist. Außerdem sollten leichtere und kleine Personen zu einen Schuh mit einem niedrigerem Flex greifen als schwerere und größere Personen. Welcher Skischuh Flex ist also für dich ideal?


100 - 110

  • Körpergewicht bis 65Kg
  • Körpergröße bis 165cm
  • Aussenschale mit dünnerem Material
  • Gut für Anfänger
  • Weniger Druck auf dem Ski

110 - 120

  • Körpergewicht ab 65Kg
  • Körpergröße ab 165cm
  • Aussenschale mit dickem Material
  • Gut für Fortgeschrittene
  • Moderate Kraftübertragung

120 - 130

  • Körpergewicht ab 80Kg
  • Körpergröße ab 180cm
  • Aussenschale mit sehr dickem Material
  • Perfekt für Ambitionierte Skifahrer
  • Sehr viel Druck auf Ski

SOHLENTYPEN


Auch die Sohle deines Skischuhs kann variieren. Wir unterscheiden Modelle mit Alpinsohle, Wechselsohle oder Pistensohle, wobei die Pistensohle am meisten verbreitet ist. Wechselsohlen werden häufig bei Freeride-Schuhen verwendet, während Pistensohlen bei All Mountain- und Pisten-Modellen zum Einsatz kommen.


Alpinsohle

  • Körpergewicht bis 65Kg
  • Körpergröße bis 165cm
  • Aussenschale mit dünnerem Material
  • Gut für Anfänger
  • Weniger Druck auf dem Ski

Wechselsohle

  • Individuell Anpassbar
  • Viel Profil oder kein Profil
  • Sehr breites Einsatzgebiet

Pistensohle

  • Nicht Griffig
  • Kein Profil
  • Optimal für Pistenbindungen
JETZT SKISCHUHE BEI BERGWERKER KAUFEN ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Abholstation
Der Ausgangspunkt für die DPD PaketShop Suche konnte nicht gefunden werden.

Die Suchergebnisse beziehen sich auf die von Ihnen eingegebene Rechnungsadresse im Shop. Sollten Sie im Umfeld einer alternativen Adresse suchen wollen, können Sie das unten stehende Formular verwenden: