Der Warenkorb ist leer.
Kategorien

+++ Nur diese Woche- spare 10% auf alle Artikel mit dem Gutscheincode: WINTER10 +++

Produktberatung / Ski

WIE FINDEST DU DEN RICHTIGEN SKI FÜR DICH?


Welcher Ski passt zu dir? Mit unsere Ski-Beratung wollen wir dich Schritt für Schritt durch die wichtigsten Aspekte deiner Ski führen und dir nützliche Tipps zum Ski-Kauf mitgeben. Anschließend wirst du direkt zu den Ski-Modellen unseres Onlineshops weitergeleitet, die für dich und dein Fahrstil infrage kommen. Dort kannst du Ski-Modelle von top Marken wie Atomic, Faction, Völkl, Salomon und Co. entdecken. So macht das Ski kaufen Spaß! Neben unserem Ski-Berater kannst du dir gerne auch mit unsere Auswahlhilfen zu Skischuhen und Bindungen weiter informieren.

Richtige Skilänge wählen

Die Länge deines Skis solltest du von vier Faktoren abhängig machen: Dem Einsatzgebiet, deinem Fahrkönnen, deinen persönlichen Vorlieben und deiner Körpergröße. Du solltest dir deshalb vor dem Kauf deiner Ski folgende Fragen stellen:


In welchem Gelände möchtest du Skifahren?

Bist du am liebsten im Tiefschnee unterwegs oder findet man dich nur auf der präparierten Piste? Je nachdem, welches Gelände du beim Skifahren präferierst, solltest du zu einem passenden Ski-Typ greifen. Zu den Ski-Typen gehören der Alpinski, der All Mountain Ski, der Freerideski und der Tourenski. Die unterschiedlichen Ski-Typen haben einen großen Einfluss auf die passende Skilänge: All Mountain Ski haben häufig eine Länge, die nahe an die eigene Körpergröße herankommt. Freeride Ski, mit denen du große Schwünge im Tiefschnee machen möchtest, fallen meist was länger aus. Wendige Tourenski sind häufig etwas kürzer. 


Wie gut fährst du Ski?

Bist du ein Ski-Anfänger und musst noch an deiner Ski-Technik feilen, empfehlen wir kürzere Ski. Diese erleichtern dir aufgrund des geringeren Drehwiderstands das Skifahren. Gute bis sehr gute Skifahrer können hingegen gerne zu längeren Ski greifen, wenn diese zu seinen persönlichen Vorlieben passen.


Wie fährst du gerne Ski?

Lange Ski sind optimal, wenn du oft im Tiefschnee oder in zerfahrenem und weichem Schnee unterwegs bist. Sie sind zwar weniger drehfreudig, bieten dafür aber eine größere Auflagefläche. Du fährst große Schwünge und bist schnell unterwegs? Auch dann sollten deine Ski lang sein. Kleine Ski haben eine kleinere Kantenlänge und sind dadurch leichter zu drehen. Du kommst leichter in deine Schwünge, da diese Modelle weniger Schneewiderstand bieten. Kurze Schwünge, langsamere Abfahrten und präparierte Pisten meisterst du mit einem kurzen Ski optimal.


Wie groß bist du?

Letzten Endes bietet auch deine eigene Körpergröße eine Orientierung dafür, welche Skilänge für dich passend bist. Je nach Einsatzgebiet, Können und Vorlieben entscheidest du dich für ein Modell, das dir bis zur Nase oder bis zu den Augen geht, oder welches deiner Körpergröße entspricht.

Auf was solltest du bei der Wahl des Skis achten?

Neben der Skilänge gibt es auch noch weitere Aspekte, die du bei deinem eigenen Ski beachten solltest. Dazu gehören die Shape, der Flex und der Montagepunkt des Skis. Weiter unten zeigen wir dir, was du dabei beachten solltest. Daneben macht es auch Sinn, folgende Punkte beim Kauf deines Skis zu beachten:

  • Die Skibreite: Die Breite deines Skis beeinflusst, wie wendig du bist. Breitere Ski bieten zwar mehr Auftrieb, allerdings sind schmale Ski (unter 80mm Mittelbreite auf präparierten Pisten leichter zu drehen und reagieren schneller auf Fahrbefehle.
  • Die Taillierung: Beinahe jedes Paar Ski hat eine Taillierung, was bedeutet, dass der Ski in der Mitte schmaler ist als vorne und hinten. Die Taillierung erleichtert das Fahren von Schwüngen und fällt mal stärker, mal schwächer aus.
  • Rocker: Carverski sind so aufgebaut, dass sie unter der Bindung nach oben gebogen sind. Die Kontaktpunkte mit dem Schneel sind dadurch besonders weit vorne und weit hinten am Ski. Rocker haben eine andere Form, bei der Tip und Tail (also Schaufel und Ende) des Skis nach oben gebogen sind. Dadurch wird die Kantenangriffslänge verkürzt, weil die Kontaktpunkte nun mittiger am Ski liegen. Ein starker Rocker ist vor allem dann von Vorteil, wenn du oft abseits der Piste unterwegs bist.
  • Kanten und Skibelag: Für scharfe Kanten bist du besonders auf eisigen Pisten besonders dankbar. Du solltest deine Ski regelmäßig nachschleifen (lassen) - beim häufigen Gebrauch sogar schon nach ein paar Tagen. Die Kanten von hochwertigen Ski bleiben besonders lange scharf. Zudem fällt der Materialverlust beim Nachschleifen geringer aus. Der Skibelag verbessert die Gleiteigenschaften deiner Ski. Die Ski verkratzen weniger schnell und sind langlebiger. Damit die Eigenschaften des Belags greifen und dieser nicht austrocknen, solltest du deine Ski regelmäßig wachsen. Das Wachs wird von den Poren des Skibelags aufgenommen. Regelmäßige Pflege deiner Ski ist wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden! In unserem Bergwerker Store bieten wir einen Skiservice und einen Snowboardservice an, bei dem deine Ski bzw. dein Snowboard gewachst, die Kanten geschliffen und der Belag erneuert werden.

 

EINSATZGEBIETE

Merkmale Allmountainski

Alpinski

Du liebst frisch präparierte Abfahrten und bist auf der Piste zuhause? Dann ist ein Alpinski genau das Richtige. Diese Modelle sind vergleichsweise schwer, da sie auf der harten Piste Stabilität und Kantengrip bieten müssen. Egal ob blaue, rote oder schwarze Pisten: Mit einem schmalen Alpinski hast du den besten Pisten-Spaß, da dieser sich leit drehen lässt und schnell auf deine Fahrbefehle reagiert.
Deine Alpin-Ski sollten folgende Eigenschaften besitzen:

  • 70-70 mm Mittelbreite
  • Starke Taillierung bei Slalom-Ski, weniger Taillierung bei Long-Turn-Ski
  • Leichter Rocker
  • Gewicht: Schwer
  • Länge: Anfänger - Augenhöhe, Fortgeschrittene - Augenhöhe, Experten - Abhängig von der Disziplin
Zeige mir Alpinski
Merkmale Allmountainski

All Mountain Ski

Du möchtest dich nicht festlegen und suchst deshalb Ski, die dir sowohl auf als auch neben der Piste die beste Performance bieten? Dann sind Allmountain-Ski für dich optimal. Diese vielseitigen Modelle sind ein gutes Kompromiss für die unterschiedlichen Einsatzgebiete, da sie mit allen Untergründen gut zurechtkommen.
Deine Allmountain-Ski sollten folgende Eigenschaften besitzen:

  • 70-90 mm Mittelbreite
  • Starke Taillierung
  • Leichter Rocker
  • Gewicht: Medium bis Schwer
  • Länge: Anfänger - Augenhöhe, Fortgeschrittene - Körpergröße, Experten - Körpergröße
Zeige mir Allmountainski
Merkmale Freerideski

Freerideski

Hohe Berge und unberührter Tiefschnee lassen dein Herz höher schlagen? Dann ist ein  Freerideski genau das Richtige für dich. Der Freeride Ski ist breiter, damit du im weichen Tiefschnee genug Auftrieb hast.
Deine Ski für deine Off-Pisten-Abenteuer sollten folgende Eigenschaften besitzen:

  • 90-130 mm Mittelbreite
  • Mittlere Taillierung
  • Starker Rocker
  • Gewicht: Schwer
  • Länge: Anfänger - Mindestens Körpergröße, Fortgeschrittene - Körpergröße +10cm
Zeige mir Freerideski
Merkmale Tourenski

Tourenski

Du willst die komplette Mountain-Experience fernab von Pisten und Liften? Beim Wintersport geht es für dich nicht nur um die spaßige Abfahrt, sondern auch um den Aufstieg? Dann schau dir doch mal unsere Tourenski an!
Deine Tourenski sollten folgende Eigenschaften besitzen:

  • 70-100 mm Mittelbreite
  • Leichte Taillierung
  • Mittlerer Rocker
  • Gewicht: Sehr Leicht
  • Länge: Anfänger - Nasenhöhe, Fortgeschrittene - Augenhöhe, Experte - Augenhöhe
Zeige mir Tourenski

SHAPE


Auch die Form beziehungsweise Shape deines Skis beeinflusst die Performance und deinen Fahrspaß. Wir unterscheiden zwischen der True Twin Shape und Directional Shape. Twin Tip Ski erkennt man an ihrer perfekt symmetrischen Form, da Tip und Tail des Skis die gleichen Dimensionen haben. Directional Skis sind hingegen nicht symmetrisch, sondern haben eine längere Nose. Diese Shape macht einen stabilen Ski zum Vorwärtsfahren aus.


Shape True Twin

True Twin

Freestyle und Park ist das Tollste am Wintersport? Dann ist der True Twin der beste Ski für dich: Durch die symmetrische Form fährt dein Ski vorwärts und rückwärts gleich und du kannst damit easy über Kicker springen und Switch fahren.

  • Freeride & Parkorientiert
  • Hohes Aufschwimmverhalten
  • Einfacheres Rückwärtsfahren
  • Sehr Drehfreudig
Shape Directional

Directional

Mit dem Directional Ski bist du bei deinen Abfahrten gut unterwegs. Diese Form speziell auf das Vorwärtsfahren optimiert und bietet viel Power und Stabilität, wenn du den Abhang herunterbretterst.

  • All Mountain & Tourorientiert
  • Besseres Abbremsverhalten
  • Hohe Spurtreue
  • Stabil bei hohen Geschwindigkeiten

PROFIL


Das Profil beschreibt die Vorspannung deines Skis. Ski-Profile lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen. Ein klassischer Ski besitzt einen ausgeprägten Camber, also eine hohe Vorspannung. Dies bedeutet folgendes: Liegt dieser Ski auf dem Boden, berühren Spitze und Ende des Skis den Boden während sich der Bindungsbereich wegen der Vorspannung in der Luft befindet. Wird im Bindungsbereich Kraft auf den Ski übertragen, erlangt er durchgehenden Kantenkontakt mit dem Boden. Verschwindet die Kraft, federt der Ski wieder zurück.


Profil Traditional Camber

Traditional Camber

Der Traditional Camber (auch Full Camber oder Classic Camber genannt) ist der klassische Camber mit hoher Vorspannung. Dieses Skiprofil hat sich bereits lange Zeit bewährt.

  • Hohe Vorspannung
  • Stabil bei hohen Geschwindigkeiten
  • Erzeugt hohen Druck auf die Kante
Profil Flat Camber

Flat Camber

Ein Flat Camber hat eine weniger hohe Vorspannung als der klassische Camper, kann aber dennoch noch hohen Druck auf die Skikanten erzeugen und bietet ausreichen Stabilität bei hoher und mittlerer Geschwindigkeit. Mit diesem Ski kannst du sowohl eisige als auch sulzige Pisten bequem fahren.

  • Mittlere Vorspannung
  • Stabil bei hohen Geschwindigkeiten
  • Hoher Druck auf Kante
  • Guter Auftrieb im Tiefschnee
Profil Inverted Camber

Inverted Camber

Ein Inverted Camber ist durch seine geringe Kantenlänge und die negative Vorspannung besonders drehfreudig. Während Skispitze und Skiende nach oben gebogen sind, liegt die Mitte des Skis am Boden auf. Auf eisigen Pisten mag dieser Ski weniger optimal sein, umso besser agiert er allerdings im Tiefschnee: Dort surft du förmlich über den Pulverschnee und musst kaum Kraft anwenden.

  • Negative Vorspannung
  • Sehr Drehfreudig
  • Optimaler Auftrieb im Tiefschnee

FLEX


Der Flex beschreibt die Biegehärte deines Skis. Der Flex deines Skis sollte immer zu deinem Fahrverhalten und deiner üblichen Geschwindigkeit passen. Sportliche Ski haben eine besonders hohe Biegesteifigkeit, sie geben dir einen guten Halt auf der Piste, wenn du schnell unterwegs bist. Sie haben auch mehr Laufruhe. Allerdings bietet sich ein hoher Flex nicht bei leichten Personen an, da sich der Ski wegen des geringen Gewichts nicht leicht genug durchbiegen kann. Weiche Ski haben weniger Widerstand an Schaufel und Ende des Skis. Dadurch verzeihen sie auch so manchen Fahrfehler und sind drehfreudiger.


Flex Weich

Weich

Ski mit geringem Flex sind ideal für viel Spaß in weichem Schnee, Sulz und im Powder.

  • Freeride & Park
  • Perfekt für weichen Untergrund
  • Fehlerverzeihend
  • Weniger Popig
Flex Mittel

Mittel

Ein guter Mittelweg bieten ein Allrounder: Allmountain-Ski mit mittlerem Flex.

  • All Mountain
  • Perfekt für diverse Untergründe
  • Spurtreue bei hoher Gewschwindigkeit
  • Hoher Druck auf Kante
Flex Hart

Hart

Ski mit hartem Flex halten den Fliehkräften auf der Piste ideal stand. Allerdings braucht es mehr kraft, um diese Modelle zu steuern.

  • Piste
  • Eher für harten Untergrund
  • Sehr Spurtreu bei sehr hoher Geschwindigkeit
  • Viel Druck auf der Kante
  • Sehr Popig

MONTAGEPUNKT


Mit dem Montagepunkt deiner Skibindung kannst du beeinflussen, wie drehfreudig deine Ski sind. Der Montagepunkt für die Bindung sollte zum Ski-Typ, dem Fahrer und zum Einsatzzweck der Ski passen. Ist der Montagepunkt negativ, das heißt die Bindung wird nach hinten verschoben, schwimmt der Ski im Tiefschnee besser auf. Durch die Verlegung des Montagepunkts nach vorne (positiv) wird die Drehfreudigkeit des Skis verbessert. Für den Einsatz im Park bietet sich der Montagepunkt genau in der Mitte es Freestyle-Skis an, sodass sich dieser beim Vorwärts- und Rückwärtsfahren gleich verhält.


Montagepunkt Recomended

Recommended

  • Empfohlener Montagepunkt
  • Optimal für alle Anforderungen
Montagepunkt Negativ

Negativ

  • Mehr Aufrieb im Tiefschnee
  • Weniger Druck auf harten Umtergrund
Montagepunkt Positiv

Positiv

  • Mehr Druck auf harten Untergrund
  • Drehfreudiger
  • Weniger Auftrieb im Tiefschnee
JETZT SKI BEI BERGWERKER KAUFEN ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Abholstation
Der Ausgangspunkt für die DPD PaketShop Suche konnte nicht gefunden werden.

Die Suchergebnisse beziehen sich auf die von Ihnen eingegebene Rechnungsadresse im Shop. Sollten Sie im Umfeld einer alternativen Adresse suchen wollen, können Sie das unten stehende Formular verwenden: