Allgemeine Geschäftsbedingungen

der „die werker gmbh“, Silberburgstraße 163, 70178 Stuttgart

für Fernabsatzgeschäfte, insbesondere unter www.bergwerker.de.

§ 1          
Geltungsbereich

(1)      Die nachstehenden Geschäfts- und Verkaufsbedingungen gelten für im Wege des Fernabsatzes zwischen der die werker gmbh und Bestellern (Kunden) geschlossenen Verträgen über die Lieferung von Waren. Abweichende Bedingungen des Kunden, die von der die werker gmbh nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt werden, finden auf den Vertrag keine Anwendung.

(2)      Der Kunde ist Verbraucher, sofern der Zweck der bestellten Lieferung und Leistung nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Der Kunde ist Unternehmer, sofern er beim Abschluss des Vertrages in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Unternehmer kann jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft sein. Dient die Bestellung beiden Zwecken, so ist für die Einordnung entscheidend, welcher Zweck überwiegt.

§ 2        
Vertragsschluss

(1)      Der Kaufvertrag zwischen die die werker gmbh und dem Kunden kommt durch eine Bestellung des Kunden (Angebot) und die Annahme des Angebots durch uns zu Stande. Die Warenpräsentation in dem Online-Shop der die werker gmbh stellt nur die Aufforderung zur Abgabe von Bestellungen dar.

(2)      Der Vertrag kommt mit     

die werker gmbh,    
Silberburgstraße 163,        
70178 Stuttgart,       
HRB 749519 Amtsgericht Stuttgart,       
Tel-Nr. 0711/22397-50,       
Fax-Nr. 0711/22397-60,      
E-Mail: info@bergwerker.de,       
Ust-IdNr.: DE815514588

zu Stande.

(3)      Der Kunde gibt ein verbindliches Vertragsangebot durch Bestellung über den Online-Shop ab, in dem er das für diesen Zweck zur Verfügung gestellte elektronische Bestellformular vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt und an uns übermittelt. Hierfür stehen angemessene, wirksame und leicht zugängliche technische Mittel zur Verfügung, mit denen Eingabefehler erkannt und berichtigt werden können.

(4)      Bevor der Kunde das Bestellformular absendet, erhält er auf der Kontrollseite den ausdruckbaren Überblick (rechte Maustaste) über alle Daten seiner geplanten Bestellung (insbesondere Rechnungs- und Lieferanschrift, Produkt, Preis, Menge, Zahlungsart). Hier wird der Kunde aufgefordert, die Richtigkeit der Angaben zu bestätigen und in die abrufbaren und speicherbaren (rechte Maustaste) Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzuwilligen. Mit Bestätigung des Kunden am Ende der Eingabe („zahlungspflichtig bestellen“) bestellt er verbindlich die im Formular genannten Produkte zu dem im Formular ausgewiesenen Preis und den dort genannten Zahlungsbedingungen.

(5)      Der Kunde kann außerdem eine Bestellung per E-Mail, Telefax, Telefon oder postalisch an die die werker gmbh übermitteln.

(6)      Bei der Bestellung über das Onlinebestellformular bestätigt die die werker gmbh den Zugang des Angebots dem Kunden unverzüglich per E-Mail (Bestellbestätigung). Die Bestätigung enthält alle relevanten Daten der Bestellung, die AGB und eine Mitteilung der gesetzlichen verlangten Informationen in Textform. Eine Annahme des in der Bestellung des Kunden liegenden Angebots liegt darin noch nicht. Je nach gewählter Zahlungsart erhält der Kunde hierüber weitere Informations-Mails, die ebenfalls keine Annahme des Vertrages darstellen.

(7)      Ein Vertrag kommt vielmehr erst zu Stande, wenn die die werker gmbh dieses Angebot ausdrücklich annimmt. Diese Annahme erfolgt mit einer Bestätigung per E-Mail der die werker gmbh, dass die Ware versandt bzw. in Kürze dem Logistikdienstleister übergeben wird oder, wenn der Kunde Abholung der Ware im Ladenlokal gewählt hat, durch eine E-Mail, dass der Kunde die Ware jetzt dort abholen kann.

(8)      Wenn der Kunde per E-Mail, Telefon, Fax oder postalisch bestellt, erhält er keine automatische Bestellbestätigung per E-Mail. Ein Vertrag kommt auch in diesem Fall durch eine Annahme des Angebots zu Stande. Die Annahme erfolgt mit einer Nachricht über den Versand oder mit einer Nachricht, dass die Ware zur Abholung bereit steht..

(9)      Wenn der Kunde die Abholung der Ware im Ladengeschäft der die werker gmbh wählt, erhält er vorab eine ausdrückliche Auftragsbestätigung, die die Annahme seines Angebots darstellt. Ein Vertrag ist zu diesem Zeitpunkt geschlossen.

(10)   Die die werker gmbh speichert den Vertragstex nicht. Der Kunde erhält die die Vertragsdetails in seiner Bestätigungsemail. Die AGB sind auf der Shop-Webseite abrufbar.

(11)   Die Vertragssprache ist deutsch.

(12)   Die die werker gmbh ist berechtigt, dass durch die Bestellung abgegebene Angebot des Kunden innerhalb von 14 Tagen anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist gilt das Angebot durch die die werker gmbh als abgelehnt.

(13)   Kunde kann nur sein, wer das 18. Lebensjahr vollendet hat.

§ 3        
Preise und Zahlungsbedingungen

(1)      Der Preis der die werker gmbh schließt die gesetzliche Mehrwertsteuer ein, nicht jedoch die Versandkosten. Zusätzlich zum Warenpreis anfallende Kosten teilt die die werker gmbh dem Kunden vor Aufgabe einer Bestellung im Onlineshop klar und verständlich in hervorgehobener Weise unmittelbar vor der Aufgabe seiner Bestellung mit. Die Versandkosten kann der Kunde zudem in dem Onlineshop auf der Seite Lieferung und Zahlung einsehen. Wählt der Kunde die Abholung in dem Ladengeschäft der die werker gmbh, fallen keine Versandkosten an.

(2)      Der Kunde kann die Zahlung per PayPal, Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung oder auf Rechnung vornehmen. Den Ausschluss einzelner Zahlungsarten behält sich die die werker gmbh vor

(3)      Die Zahlung des Kaufpreises ist innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung und Rechnungsstellung fällig. Mit Ablauf der Zahlungsfrist kommt der Kunde in Verzug.

(4)      Der Kunde ist zur Aufrechnung mit Gegenansprüchen nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt sind oder nicht bestritten werden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 4        
Lieferfristen und Lieferort

(1)      Die von der die werker gmbh auf der jeweiligen Angebotsseite angegebenen Lieferfristen beginnen, wobei Samstag nicht als Werktag zählt, einen Werktag nach Zugang der Bestellung.

(2)      Für die Einhaltung des Versandtermins ist der Tag der Übergabe der Ware durch die die werker gmbh an das Versandunternehmen maßgeblich.

(3)      Die die werker gmbh liefert ausschließlich nach Deutschland, Österreich und die Schweiz, soweit nicht individualvertraglich etwas anderes vereinbart ist. Die Lieferung in die Schweiz rechnet die die werker gmbh mit dem Mehrwertsteuersatz (19%) ab. Die die werker gmbh erstattet die Mehrwertsteuer zurück, nachdem die die werker gmbh das dem Kunden mit der Lieferung übermittelte Ausfuhrformular abgestempelt und eingescannt vom Kunden per E-Mail erhalten habt.

(4)      Weitere Informationen zur Lieferfrist und zur Lieferung außerhalb Deutschlands sind in den Kundeninformationen zu finden.

(5)      Die die werker gmbh ist zur Teillieferung von in einer Bestellung zusammengefassten, getrennt nutzbaren Produkten berechtigt, wobei sie die dadurch verursachten zusätzlichen Versandkosten trägt.

§ 5        
Eigentumsvorbehalt

(1)      Die an den Kunden gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum der die werker gmbh. Ist der Kunde Unternehmer bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung aller Forderungen aus der Geschäftsbeziehung im Eigentum der die werker gmbh.

(2)      Der Kunde ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung der die werker gmbh nicht berechtigt, die von der die werker gmbh gelieferte und noch unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weiterzuverkaufen.

§ 6        
Versand und Gefahrübergang

(1)      Der Versand erfolgt, sofern nicht anders vereinbart, durch ein geeignetes Logistikunternehmen an die vom Kunden angegebene Person und Lieferadresse.

(2)      Die die werker gmbh schuldet nur die rechtzeitige, ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das Logistikunternehmen und ist für vom Logistikunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich. Eine von die die werker gmbh genannte Versanddauer ist daher unverbindlich.

(3)      Ist der Kunde Verbraucher, trägt die die werker gmbh das Versandrisiko. In allen anderen Fällen geht die Gefahr, sofern die die werker gmbh nur die Versendung schulden, mit der Auslieferung der Ware an das Logistikunternehmen auf den Kunden über.

(4)      Wählt der Kunde die Abholung im Ladengeschäft, geht die Gefahr mit der Übergabe an ihn über.

§ 7        
Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1)      Die die werker gmbh haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf von der die werker gmbh gelieferte Sachen 1 Jahr ab Lieferung der Ware.

(2)      Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde nicht. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.

(3)      Ist der Kunde Unternehmer, setzen Mängelansprüche des Kunden voraus, dass er seinen gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten (§§ 377, 381 HGB) nachgekommen ist. Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Erhalt sorgfältig zu untersuchen. Die gelieferte Ware gilt als vom Kunden genehmigt, wenn der Kunde der die werker gmbh einen Mangel nicht (i) im Falle offensichtlicher Mängel (einschließlich Falsch- und Minderlieferung) innerhalb von fünf Werktagen nach Erhalt der Ware oder (ii) bei einem Mangel, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war, innerhalb von drei Werktagen nach Entdeckung des Mangels schriftlich anzeigt. Versäumt der Kunde die ordnungsgemäße Untersuchung und/oder Mängelanzeige, ist die Haftung der die werker gmbh für den nicht angezeigten Mangel ausgeschlossen.

(4)      Ist der Kunde Unternehmer und wurde ihm eine mangelhafte Sache geliefert, kann die die werker gmbh zwischen der Nacherfüllung durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung) wählen. Das Recht der die werker gmbh, die Nacherfüllung unter den gesetzlichen Voraussetzungen zu verweigern, bleibt unberührt.

§ 8        
Haftung

(1)      Soweit sich aus diesen AGB einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, haftet die die werker gmbh bei einer Verletzung von vertraglichen oder außervertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen Vorschriften.

(2)      Auf Schadensersatz haftet die die werker gmbh – gleich aus welchem Rechtsgrund – im Rahmen der Verschuldenshaftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die die werker gmbh haftet nicht für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten oder Garantien betreffen oder Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz begründen.

(3)      Sofern die die werker gmbh für leichte Fahrlässigkeit haftet, ist die Haftung der Höhe nach auf vertragstypische, vorhersehbare Schäden begrenzt.

(4)      Soweit die Haftung der die werker gmbh ausgeschlossen oder begrenzt ist, gilt dies auch für Pflichtverletzungen durch gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen der die werker gmbh.

§ 9        
Gesetzliches Widerrufsrecht

(1)      Für Verbraucher gilt folgendes Widerrufsrecht:

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (die werker gmbh, Silberburgstraße 163, 70178 Stuttgart, E-Mail: info@bergwerker.de; Tel-Nr: 49 711/22397-50; Fax: 49 711/22397-60) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

(2)      Besondere Hinweise – Ausschluss des Widerrufsrechts

Ein Widerrufsrecht besteht gem. § 312g Abs. 2 BGB nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauches zugeschnitten sind oder die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

Ein Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei der Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.

(3)      Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag nach Maßgabe der vorstehenden Widerrufsbelehrung widerrufen wollen, können Sie das nachfolgende Formular ausfüllen und an uns zurücksenden. Die Verwendung des Formulars ist aber nicht zwingend.


Muster-Widerrufsformular

An

die werker gmbh

Silberburgstraße 163

70178 Stuttgart

Fax: 49 711/22397-60

E-Mail: info@bergwerker.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren:

 

Bestellt am (*)/erhalten am (*):

 

Name des/der Verbraucher(s):

 

Anschrift des/der Verbraucher(s):

 

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

 

Datum:

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

(4)      Rücksendung (unverbindlich)

Wir freuen uns, wenn Sie für die Rücksendung die auf unserer Webseite hierfür bereit gestellten Möglichkeiten nutzen. Sie erhalten dann einen Rücksendeschein per Mail, den Sie auf das Paket zur Rücksendung an uns auf das Paket kleben können. Porto oder sonstige Kosten entstehen nicht. Wenn vorhanden bitten wir Sie auch die Originalverpackungen nebst Zubehör zurückzusenden, und die Sache so zu verpacken, dass Schäden vermieden werden. Die Erfüllung dieser Bitten sind keine Voraussetzungen für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts.

§ 10     
Hinweise zur Datenverarbeitung

(1)      Die die werker gmbh erhebt und verarbeitet im Rahmen der Abwicklung von Verträgen personenbezogene Daten der Kunden, die zur Bearbeitung und Durchführung der Bestellung erforderlich sind (Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Kontoverbindung, Lieferanschrift).

(2)      Dem Kunden ist bekannt, dass die Daten nach Absatz 1 auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung, Speicherung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten für die Abwicklung der Bestellung und Abrechnung ausdrücklich zu. Die personenbezogenen Daten werden – teilweise – an Dritte weitergegeben, soweit dies zur Durchführung des Auftrags erforderlich ist, so z.B. die Adresse an den eingeschalteten Logistikdienstleister zur Auslieferung der Ware.

(3)      Soweit die die werker gmbh persönliche Daten des Kunden erheben und speichern muss, sichert sie deren vertrauliche Behandlung zu. Ohne die Einwilligung des Kunden wird die die werker gmbh Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen oder an Dritte weitergeben.

(4)      Der Kunde kann jederzeit kostenfreie Einsicht oder schriftliche Auskunft über seine bei der die werker gmbh gespeicherten Daten erhalten und selbst entscheiden, welche Daten gegebenenfalls gelöscht werden sollen.

§ 11     
Informationen nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG)

Die die werker gmbh ist nicht bereit oder verpflichtet, ein Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teilzunehmen.

 

§ 12     
Schlussbestimmungen

(1)          Auf Verträge zwischen der die werker gmbh und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die Rechtswahl gilt jedoch insoweit nicht, als dem Kunden der Schutz entzogen wird, der ihm durch diejenigen Bestimmungen gewährt wird, von denen nach dem Recht des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht durch Vereinbarung abgewichen werden darf.

(2)          Die werker gmbh hat sich keinen Verhaltenskodzies unterworfen.

(3)          Ist der Kunde Kaufmann, juristische Peron des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dies gilt ebenfalls, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, der gewöhnliche Wohnsitz im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist oder der Kunde nach dem Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland verlegt.

(4)          Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Klauseln in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Klausel treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Nur soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag im Ganzen unwirksam.

 


Weiterführende Informationen:


Accept

Diese Seite verwendet Cookies